Rezepte

Pastéis de Nata

Meine Liebe zu diesen köstlichen Puddingtörtchen, habe ich vor einiger Zeit in Lissabon entdeckt. Denn von dort, stammt das Ursprungsrezept und die original Pastéis de Belém. Leider wird das Rezept der original Pastéis de Belém streng geheim gehalten. Daher gibt’s von mir die Alternative und ähnlich schmeckenden Pastéis de Natas. Wer in den Genuss des Original kommen möchte, muss sie vor Ort probieren. Seien alle Alternativ-Rezepte noch so lecker, die original Pastéis de Belém bleiben einfach die Besten! Nichts desto trotz ist dieses Rezept ein wahrer Gaumenschmaus und nicht wirklich aufwendig. Probiert es selbst!

Informationen

PortionenPersonen
SchwierigkeitsgradEinfach | Fortgeschritten | Profi
Preiskategorie| €€ | €€€
AusrichtungPortugiesisch
Zubereitungszeit30 Minuten

Zutaten

  • 180 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 8 Eigelb
  • 500 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Orange (Bio-Qualität)
  • 2 Vanilleschote(n), das Mark, evt. auch etwas flüssige Vanilleessenz
  • 500 g Blätterteig

Außerdem:
Handrührgerät
zum Ausfetten der Förmchen: etwas Butter und Mehl
zum Servieren: Zimt & Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1.Zucker, Mehl, Eigelbe, Sahne, Salz, Orangenschale, Vanillemark und Zimt in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät verquirlen.

 

2.Die Creme in einen Topf geben und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, noch etwas weiterrühren und abkühlen lassen.

 

3.Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

4.Muffinform mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben.

 

5.Blätterteig ausrollen und Kreise, passend in der Größe eurer Förmchen ausstechen. Bei einer Standard-Muffinform sollten ca. 13-14 cm Kreisdurchmesser passen. Die Blätterteigkreise in den Förmchen auslegen und andrücken.

 

6.Die Creme bis knapp unterhalb des Teigrands in die Förmchen füllen.

 

7.Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten gold-braun backen. Dabei schön aufpassen, dass die Oberfläche nicht verbrennt. Die Creme sollte leicht karamellisieren. Törtchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 

8.Zum Servieren mit Puderzucker und Zimt bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.